Welche Vorteile Inbound Marketing für Ihr B2B Industrieunternehmen haben kann

Die meisten B2B Industrieunternehmen zweifeln an der Relevanz von Inbound Marketing für Ihr Unternehmen. Was in der schillernden Welt der B2C Marken funktioniert, hat auf den ersten Eindruck keinen Platz in der Industrie. Inbound Marketing ist aber ein effizientes und effektives neues Marketinginstrument, das potentielle Kunden ohne hohe Kosten erreicht. Auch Einkäufer von Industrieunternehmen informieren sich in den Suchmaschinen über Produkte und Dienstleistungen. Genau dort setzt Inbound Marketing an. Im Folgenden werden die Vorteile des Inbound Marketings gegenüber dem traditionellen Marketing für Ihr Unternehmen erläutert.

1. Niedrigere Kosten

Inbound Marketing ist günstiger als Outbound Marketing, da teure Gebühren an Werbeträger wegfallen. Die Produktionskosten von digitalem Content sind auch gering, verglichen mit Werbung durch aufwendige TV-Spots, Radio und Druckmedien. Höhere Kosten entstehen beim Inbound Marketing nur einmalig zu Beginn der Bemühungen, wenn ein Inbound Marketing System und Berater erworben werden müssen.

2. Einfache und schnelle Verbreitung

Sobald das System implementiert ist, können Inhalte in Sekundenschnelle veröffentlicht werden und von jedem Interessenten gefunden werden. Die Reichweite ist somit auch unendlich weit. Nun sind Sie nur noch einen Klick davon entfernt, den Inhalt auch in Ihren anderen Plattformen im Internet zu teilen. Je interessanter und einzigartiger Ihre Inhalte sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch Ihre Kunden, Ihre Partner oder andere Blogger Ihre Inhalte teilen und somit weiter verbreiten.

Ein weiterer Vorteil dieser Kombination ist die Kommunikation mit allen Zielgruppen. Sowohl junge, computer-affine als auch ältere Menschen, sowohl Offline- als auch Online-Kunden finden sich darin wieder. Ihr Unternehmen ist flexibler und kann sich so an jede Situation anpassen. Neue Trends zur Verbindung von Print und Digitalem sind Innovationen, die diese Verbindung erlebbar machen.

Abb.1: QR-Code Knowledge Marketing Blog
Abb.1: QR-Code Knowledge Marketing Blog

Unbenannt.png

Eine Möglichkeit dafür sind Visitenkarten und Flyer, auf die man seine Social Media Accounts schreibt oder auf Gewinnspiele auf Facebook aufmerksam macht. Eine weitere Option sind QR-Codes. Diese kann man klassisch auf Printanzeigen, Broschüren und Flyer drucken und in das Design integrieren, indem man sie auch personalisieren kann. Wenn der Leser den Code mit seinem Smartphone scannt, erscheinen Ihre digitalen Prospekte, Gutscheine oder Webpages auf seinem Handy. Ein letztes Beispiel ist die „Near Field Communication“(NFC), eine andere Art der drahtlosen Datenübertragung von einem Microchip zum Smartphone. Es gibt sogar Papier, auf dem man Daten speichern kann. Eine konkrete Anwendung sind zum Beispiel Visitenkarten aus NFC Papier, die man an ein Smartphone halten kann und wodurch der Kontakt dann automatisch im Adressbuch vom Smartphone gespeichert wird. Mit diesen und ähnlichen Erfindungen werden die Kommunikationsmittel immer mehr vernetzt.

3. Langfristig effektiv

Inbound Marketing zeigt im Gegensatz zur traditionellen Werbung keine sofortige Wirkung. Dafür hält der Effekt von Inbound Marketing aber lange an, wenn er einmal eingesetzt hat. Outbound Werbemittel, denen Kunden nicht mehr ausgesetzt sind, verlieren sehr schnell jegliche Wirkung, während Inhalte im Inbound Marketing für unbegrenzte Zeit im Internet veröffentlicht sind: Je länger und kontinuierlicher man sich also im Inbound Marketing einsetzt, desto höher werden dann auch die Erträge.

4. Sie bauen einen guten Ruf auf

Die Bereitstellung von informativen Inhalten und branchenspezifischen Trends demonstriert die Kompetenz und Aktualität Ihres Unternehmens. Indem Sie Ihre Kunden online beraten, gewinnen Sie ihr Vertrauen und positionieren sich als Branchenexperte. Einen guten Eindruck vermittelt außerdem die Tatsache, dass Sie Ihre Inhalte zunächst einmal ohne Gegenleistung zur Verfügung stellen. Im Outbound Marketing, auf der anderen Seite, werden Werbebotschaften zunehmend von Kunden verweigert und lösen manchmal sogar Aversionen gegen die werbende Firma aus. 

5. Automatische Suchmaschinenoptimierung

Sobald Sie regelmäßig Inhalte auf jeglichen Plattformen posten, werden Sie auch in den Suchmaschinen höher gelistet sein. Um von potentiellen Kunden gefunden zu werden, ist es unabdingbar beispielsweise auf den ersten beiden Google-Seiten zu landen. Je öfter nun Ihre Firma in Verbindung mit branchenüblichen Begriffen auftaucht, desto mehr Aufmerksamkeit kann Ihre Firma erlangen.

6. Persönlichere Kommunikation

Im Gegensatz zu traditionellem Marketing ist die Kommunikation beim Inbound Marketing persönlicher und basiert auf Zweiwegkommunikation. Das bedeutet, dass Inhalte flexibel auf konkrete Fragen und Probleme von Kunden eingehen können. Kunden können einfach und unverbindlich mit Ihnen kommunizieren, was bei der einseitigen Kommunikation im Outbound Marketing nicht möglich ist. Diese persönliche Kommunikation kann das Vertrauen und auch die Loyalität von Kunden verstärken.

7. Messbarkeit durch direkte Rückmeldung

Während die Rentabilität bei Werbeanzeigen nur schwer messbar ist, erscheinen die Effekte beim Inbound Marketing in Echtzeit. Sie haben jederzeit den Überblick und die Kontrolle über den Erfolg Ihrer Kampagne.

8. Erreicht die richtigen Kunden

Anstatt Werbebotschaften an die Masse zu senden, wo immer auch irrelevante und uninteressierte Empfänger angesprochen werden, richtet sich Inbound Marketing nur an potentielle Kunden, die ihr Interesse durch ihre Internetsuche bereits bekunden. Indem Sie branchenspezifische Sprache und Schlagwörter gebrauchen, die zum Wortlaut Ihrer Kunden passen, filtern Sie genau Ihren Nischenmarkt heraus. Kunden machen Ihre Firma sowohl über Firmenverzeichnisse, in die Sie sich listen lassen können, als auch über die Teilnahme am Diskurs über branchenspezifische Themen ausfindig. Am Ende generieren Sie nur vielversprechende Leads und verschwenden keine Zeit und Geld an kalte Leads.